Wir freuen uns sehr, euch mitteilen zu können, dass wir heute (21.4.2020) den ersten Teil unserer Corona-Nothilfe in Herat durchführen konnten.
Wir haben die Blindenschule in Herat, die von 170 Schüler*innen besucht wird, mit unseren Hungerfreipaketen ausgestattet. Dabei erhielten die Familie Lebensmittelpakete und die Kinder zusätzlich noch Schulmaterial. Zu den verteilten Lebensmittel zählten u.a. 50kg Mehl, 10kg Zucker, 1kg Tee, 5kg Bohnen sowie 10kg Reis und Seife.
Die Anlieferung der Pakete wurde von unserem afghanischen Mitglied Winuss organisiert. Sie berichtet, dass die Fahrt aufgrund von Strassensperren wegen des Corona-Lockdowns nicht ganz einfach war und der Transporter viele Umwege nehmen musste.

Corona Nothilfe in Herat

Bei der Verteilungsaktion auf dem Schulgelände dann hat die Schulleitung großartig unterstützt. Damit der Prozess möglichst ungefährlich und organisiert auflaufen konnte, wurden die Pakete wie folgt verteilt:
1. Die Hände wurden beim Eintritt sowie beim Verlassen des Schulgeländes desinfiziert.
2. Vor Verteilung wurden Karten ausgehändigt, auf denen der Name der/s Schülers/in und eine zugeordnete Nummer vermerkt wurden, je nach Liste wurde man aufgerufen und die Karten abgestempelt.
3. Es wurde genug Sicherheitsabstand vereinbart, mithilfe von Stühlen und anderen Hilfsmitteln verdeutlicht und von allen Beteiligten eingehalten.

Corona Nothilfe in Herat

Wichtig: Die Pakete wurden bislang erst an 110 und nicht 172 Familien verteilt, da die restlichen in Bezirken leben, die derzeit abgeriegelt sind. Sobald wir eine Genehmigung erhalten, können wir die Pakete zu ihnen nach Hause transportieren lassen oder im Falle einer Lockerung der Bewegungseinschränkungen diese von ihnen selbst in der Schule abgeholt werden.

Zweite Übergabe-Pakete

Gestern (23.04.2020) fand die Verteilung der nächsten 283 Corona-Nothilfe-Pakete im Ausbildungscamp für Kriegsverletzte statt. Unser Mitglied Winuss, die sich vor Ort befindet, hat die Aktion mit durchgeführt.

Auf den Bildern könnt ihr die Übergabe mitverfolgen.

Zweite Übergabe-Pakete Corona Nothilfe

Natürlich wurden wegen des Corona-Virus besondere Hygienemaßnahmen eingehalten. Winuss hat sich darum gekümmert, dass alle Empfänger*innen ihre Hände desinfizieren konnten.

Zweite Übergabe-Pakete Corona Nothilfe

Die Verteilungsstation wurde begrenzt, sodass immer nur zehn Personen in den engeren Abschnitt durften und so Abstandsregeln eingehalten werden konnten. Alle Zugehörige des Ausbildungscamps, die zu schwach oder zu gefährdet sind, um selbst bei der Verteilung zu erscheinen, konnten Angehörige schicken.