Am Samstag, den 1. August 2015 starteten wir das Visions Musikfest, ein interkulturelles Fest, um auf die Lage der Geflüchteten aufmerksam zu machen und HamburgerInnen mit HeimbewohnerInnen der zentralen Erstaufnahmestelle Schnackenburgallee zusammenzubringen, zum Willkommenheißen und Kennenlernen. Zum Vorurteile abbauen und um zu zeigen: Wir sind alle gleich.

Mit Musikbands, Open-Mic- Sessions sowie einem Kinderprogramm mit Spielen und Schminken wurde so vor allem den Kindern und Jugendlichen ein Programm geboten, als Alternative zu ihrem trostlosen Heimalltag. Dank unzähliger helfender Hände im Verein und unserer zahlreichen UnterstützerInnen können wir auf ein erfolgreiches Fest zurückblicken. Auch dem Wetter können wir danken: ein rundum sonniger Tag sorgte für das richtige Sommerfest- Feeling.

Ein besonderes Highlight für uns: Eine spontane akustische Trommelsession der Geflüchteten mit ausgelassenem Tanz, ein Moment der uns alle sehr bewegte. Wir wissen nun: mit schon einfachen Mitteln kann so viel Freude und Freiheit entstehen. Was es braucht, ist nur Zeit und Muße – und natürlich gute Ideen. Wir blicken zurück auf ein Fest, bei dem gemeinsam getanzt, gelacht und viel Kuchen gegessen wurde. Bei dem Menschen Freude und Wissen ausgetauscht haben. Wir hoffen, dass wir der Öffentlichkeit ein Zeichen gesetzt haben, indem wir die sonst Unsichtbaren in unserer Stadt sichtbar gemacht haben. Wir von Visions for Children werden unser Musikfest in guter Erinnerung behalten und hoffen, dass dies auch für die Geflüchteten
gilt. Dass es ihnen gezeigt hat, dass sie bei uns in Hamburg willkommen sind, als ein Teil dieser Stadt.

Ein besonderer Dank gilt den Künstlern: The Girl & The Ghost, Citizens of the Sun und Marap. Weiterhin danken wir der Luthergemeinde, fördern & wohnen, Ali Cola, HaSpa, AStA, Zohur Entertainment, allen privaten SpenderInnen und dem Kollektiven Zentrum.