Mithilfe der eingegangenen Spendensumme in Höhe von 22.500 Euro konnte unsere Partnerorganisation, der Afghanischen Frauenverein e.V., im Rahmen der Corona-Nothilfeaktion im Flüchtlingscamp Ghaibi Baba in Kabul 300 Geflüchteten-Familien mit Lebensmitteln und Hygiene-Artikeln versorgen.

Dieses Mal haben wir im Fastenmonat Ramadan wieder im Flüchtlingscamps Ghaibi Baba, in dem wir schon im November 2019 Familien unterstützt haben, eine Nothilfe Aktion durchgeführt. In dem Camp ist die Situation aufgrund der Corona-Pandemie sehr schwierig. Die Ansteckungsgefahr ist hoch, die Hygienebedingungen und medizinische Versorgung unzureichend und es fehlen Lebensmittel.

Umsetzung der Nothilfe Aktion

Anfang Mai 2020 konnte der Afghanische Frauenverein Hungerfrei-Pakete an 300 Familien (rund 2.000 Menschen) verteilen. Zusätzlich wurden die Familien mit Hygieneartikeln versorgt und über Schutzmöglichkeiten gegen die COVID_19-Ausbreitung aufgeklärt.

Jede Familie erhielt 50 kg Mehl, 10 Liter Öl, 7 kg Reis, 6 kg Bohnen, 7 kg Zucker und 1 kg Tee. Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, wurde jede Familie zusätzlich mit 6 Stück Seife, Schutz-Maske und Handschuhe versorgt.

Zeitgleiche Aufklärungskampagne im Flüchtlingscamp

Parallel zur Verteilung der Lebensmittel und der Hygieneartikel hat der Afghanische Frauenverein e.V. eine Aufklärungskampagne gestartet. Mit Info-Bannern und Plakaten hat das elfköpfige Team des Afghanischen Frauenvereins die Bewohner*innen über Schutzmaßnahmen informiert.

Um trotz der Lock-Down-Maßnahmen wegen der Corona-Pandemie in der Stadt Kabul unterwegs sein zu dürfen und den Einkauf und die Verteilung durchführen zu können, benötigten die Mitglieder des Afghanischen Frauenvereins eine Genehmigung vom Kabuler Gouverneur. Diese zu bekommen, war sehr mühsam. Aufgrund von Straßensperrungen und vielen geschlossenen Geschäften in Kabul war auch der Einkauf und die Durchführung der Hilfsaktion schwieriger als sonst.

Vertreter des Flüchtlingscamps Ghaibi Baba haben uns und dem Afghanischen Frauenverein am 11. Mai einen Dankesbrief geschrieben, in welchem sie sich für die großzügige finanzielle Unterstützung und für die tolle Arbeit bei der Durchführung der Aktion bedanken. Diesen möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten:

Dankesbrief von Vertretern des Flüchtlingscamps
Dankesbrief von Vertretern des Flüchtlingscamps

„Asalam u aleikum,

wir, die Bewohner von Ghaibi Baba in Distrikt 8 in Kabul, sind unterdrückte Menschen. Wir wurden 2010 in unserem eigenen Land vertrieben. Unterdrückt von Brutalen und Mächtigen, nahmen sie unsere Grundstücke weg, verbrannten unsere Häuser und plünderten uns aus. Im Gebiet Berghang von Kohekruch in Kabul, kam es zu Gewalt mit fanatischen Gruppen. Sie haben uns bestohlen und einige verloren ihr Leben oder wurden stark verletzt.

Schließlich kam die afghanische Armee und brachte uns ins Ghaibi Baba Flüchtlingscamp. Nun leben wir dort unter harten Bedingungen mit Familien, die an Armut und Hunger leiden, in kalten Nächten im Winter oder an heißen Tagen im Sommer.

Jetzt in Coronazeiten und Quarantäne finden Viele, die bisher als Tagelöhner gearbeitet haben, keine Arbeit um ihre Familien zu ernähren und sind Zuhause. In diese schwierigen Zeiten bedanken wir uns sehr herzlich für Ihre Hilfe und Unterstützung und die Lebensmittelverteilung an 300 Familien.

Jede Familie erhielt 50 kg Mehl, 10 Liter Öl, 6 kg Bohnen, 7 kg, Reis, 7 kg Zucker, 1 kg Tee, 6 Stück Seife, eine Maske und ein Paar Handschuhe. Während der Verteilung der Hilfsgüter gaben sich die Mitarbeiter des Afghanischen Frauenvereines sehr viel Mühe. Es war eine gerechte Verteilung. Beim Eintreten jeder Familie wurden die Scheine für die ausgewählten Bedürftigen gesammelt. Im Abstand von zwei Metern und dem Sprühen von Desinfektionsmittel wurden Masken und Handschuhe sowie Informationsblätter zur Vorbeugung von Corona ausgeteilt. Die Informationsblätter erklären mit Bildern wie sich jeder vor Corona schützen kann.

Wir bedanken uns noch einmal sehr herzlich bei Ihnen.“

Unterschrieben von Vertretern des Flüchtlingscamps Ghaibi Baba, Kalam Khan und gestempelt am 11.5.2020. Einige Impressionen von der Verteilung der Güter und der Aufklärungskampagne seht ihr hier: