Corona Aktion 2020 – Nothilfepakete für Mukono, Uganda -  Visions4Children

Corona Aktion 2020 – Nothilfepakete für Mukono, Uganda

Mukono, Uganda
Projektstart: 2020

Abgeschlossen

Erreichtes Ziel:

22.613 €

Abgeschlossen

Erreichtes Ziel:

22.613 €

Die Bekämpfung der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Seit dem Ausbruch der Atemwegserkrankung COVID-19 steigt die Zahl der Infektionen und der Todesfälle in vielen Teilen dieser Welt weiterhin schnell an. Gleichzeitig wurde es für viele ärmere Familien weltweit immer schwieriger und teurer Nahrungsmittel zu beschaffen. Es ist erschwert, als Tagelöhner*innen Geld zu verdienen und Gesundheits- sowie Versorgungssysteme sind überlastet. Bereits mit dem Start der Krise Anfang März war uns klar: Wir möchten gemeinsam mit unserem Partner KIDA in Uganda eine Nothilfe-Aktion starten, um hier ansässigen besonders bedürftigen Personengruppen Unterstützung zu bieten.

Problemlösung: Nothilfepakete für 258 Familien in Uganda

Zusammen mit unserem Partner KIDA (Katosi Intercommunity Development Alliance) im Süden von Mukono handelten wir schnellstmöglich und starteten eine Corona Nothilfe-Aktion, um Menschen in Not (alleinerziehende Mütter und ihre Familien, Menschen mit Behinderungen, ältere Menschen und Kinder) aufzuklären und mit Lebensmittelpaketen versorgen zu können. Diese Region Ugandas ist besonders betroffen von den Maßnahmen der Regierung, um die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen.

 

Unsere Partnerorganisation KIDA versorgte 258 Familien (das entspricht 1.303 Personen) aus drei verschiedene Zielgruppen:

 
  • 131 Familien, die in von Jugendlichen (zwischen 10 und 18 Jahren) geführten Haushalten leben
  • 81 Familien von alleinerziehenden Frauen
  • 6 Familien mit älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen

Ein Paket für den Preis von ca. 54 € beinhaltete: 40 kg Maismehl, 10 kg Bohnen, 10 kg Reis, 2 kg Salz , 3 L ÖL und 5 Stücke Seife.

Spendenstand und Durchführung

Von Visions for Children e.V. hatte KIDA bereits 12.726 € erhalten, womit 258 Familien unterstützt werden konnten. Die verteilten Lebensmittel für die Nothilfepakete stammten aus einem Warenhandel im Handelszentrum im Süden Mukonos, der Region Kisoga. Zudem wurde der Spenden-Überschuss aus der Ramadan Nothilfe-Aktion 2020 in Kabul an KIDA überwiesen, um die Aktion auf mehr bedürftige Familien ausweiten zu können.